„Ei was, Rotschopf“, sprach der Esel (zum Hahn). „Zieh lieber mit uns fort, wir gehen nach Bremen. Etwas Besseres als den Tod findest du überall.“

Mut: Bewundernswert, wie diese Tiere einfach ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Sie wandeln es vom Opferdasein ins Schöpferdasein. Für die Menschen, denen sie bisher dienten, sind sie zu alt und darum zu nichts zu gebrauchen. Aber das stimmt nicht, die Tiere sind lebendig und so lange sie das sind, haben sie auch einen Platz unter den Lebenden.

Mut ist der kleine Bruder der Entschlossenheit. Und wenn wir schon entschlossen sind, brauchen wir diesen kleinen Bruder, um unseren Weg zu gehen. Vielleicht klopft uns das Herz bis zum Halse , tausend Zweifel rütteln an uns und der Magen dreht sich um. Ohne Angst kein Mut. Niemand ist ohne die Erfahrung der Furcht mutig. Es ist nur ein Schritt über eine Schwelle. Aber dann öffnen sich ungeahnte Weiten.

Hier geht es zum ganzen Märchen: Die Bremer Stadtmusikanten

Share Button