Nun ist es endlich soweit.

Ich habe mir sechs alte Berliner Sagen geschnappt und sie neu erzählt.

Warum? Weil ich fest davon überzeugt bin, dass alles Alte neu erzählt werden kann. In der Quantenphysik ist bekannt, dass alles, was wir heute ändern, Auswirkungen auf die Zukunft UND die Vergangenheit hat.

Ja, das gilt auch dafür, was wir von den Ursprüngen eines Ortes erzählen. Wenn ich die narrativen Wurzeln der Hauptstadt neu erzähle, dann auch in der Hoffnung, dem Leser einen neuen Blick auf Berlin zu eröffnen. Dort ist so vieles möglich und darf so vieles heilen.

Und, ja, ich gebe zu, es ist auch eine Heilung für mich ganz persönlich. Ich bin in Berlin aufgewachsen. Als ich 7 war, zogen wir in die DDR-Hauptstadt. Und erst als ich 27 war, zog ich von dort weg, ca. 50 km südlich. Eine Kindheit, auch wenn sie mit vielen unglücklichen Erlebnissen verbunden ist, prägt immer das gesamte Leben. Ich habe mich als Kind sehr unwohl in Berlin gefühlt, war immer glücklich, wenn ich nach Eisenach zu meiner Großmutter konnte, die Mitte der 80er dann aber auch nach Berlin zog.

Dennoch gab es schöne Ereignisse, besondere Erinnerungen und Erlebnisse, die eben nur in der Hauptstadt möglich waren. Und an diese knüpfte ich an, als ich mich nach etlichen Jahren wieder mit dieser, nun sehr veränderten, Stadt anfreundete.

Es ist ein Stück meines gelebten Lebens. Nun habe ich es in das verwandelt, was ich schon immer am besten konnte: Geschichten erzählen.

Ich freue mich sehr und fühle mich zutiefst geehrt, dass sie als Buch den Weg zu all denen finden, die dafür offen sind.

Buchbestellungen mit Signierung, Anfragen und Buchung für Lesungen bitte hier.

www.erzaehlverlag.de

Meine Facebookseite: Nebel überm Müggelsee

Share Button